top agrar: Lebensmittelhersteller sehen sich auf Risiken in globalen Lieferketten gut vorbereitet

Der Wind auf den internationalen Rohstoffmärkten wird für die Ernährungsindustrie rauer. Daher setzen immer mehr Unternehmen auf ein umfassendes Issue-Monitoring, eine hinreichende Risikobewertung und eine angemessene Risikokommunikation, um das Vertrauen aller Markbeteiligten in ihre Produkte und Marken nachhaltig zu sichern.
...

Wie sich die Unternehmen auf die Herausforderungen in komplexen Lieferketten vorbereiten, zeigt die aktuelle Studie der AFC Risk & Crisis Consult (AFC) in Kooperation mit der Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie (BVE). Rund 300 für Risiko- und Krisenmanagement verantwortliche Mitarbeiter wurden dazu befragt.
...

Diese positive Entwicklung sieht Dr. Michael Lendle, Geschäftsführer der AFC Risk & Crisis Consult in der zunehmenden Sensibilisierung der Ernährungsbranche für Risikothemen bestätigt: „Immer mehr Unternehmen setzen auf ein umfassendes Issue-Monitoring, eine hinreichende Risikobewertung und eine angemessene Risikokommunikation, um das Vertrauen aller Markbeteiligten in ihre Produkte und Marken nachhaltig zu sichern.“


Den gesamten Artikel finden Sie in der Online-Ausgabe von top agrar vom 03.03.2019..

AFC Chilli